ZEITDIEBE-MAGAZIN

ungeheuerliche begebenheiten
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Empörte Bürger’

No TTIP – Veranstaltung in Köln am 11. Oktober

Oktober 15, 2014 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger, Videos Kommentieren

<a href=”http://no-ttip-koeln.de/” target=”_blank”>Stopp TTIP</a> – Veranstaltung in Köln auf der Schildergasse am 11. Oktober 2014, dem europaweiten Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA und die Freihandelsagenda. Besonderes Augenmerk war auf die in Köln vertretene Anwaltskanzlei “luther” gerichtet. Klaus der Geiger, Pfarrer Mörtter, Tanja Haller, die <a href=”http://pappnasen-rotschwarz.de/” target=”_blank”>Pappnasen rotweiß</a> und viele andere hatten in der Fussgängerzone Schildergasse große Resonanz bei den Kölner BürgerInnen. Viele waren bereit, ihre Unterschrift gegen das sogenannte “Freihandelsabkommen” zu geben. Die neuen Songs der Pappnasen werden im nächsten Kölner Karneval zu hören sein, wo diese Gruppe bereits seit Jahren am Rosenmontagsvorzug teilnimmt.

Anschlag von Luthers neuen Thesen auf der Schildergasse zu Köln

Oktober 15, 2014 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger, Videos Kommentieren

Bei der NO TTIP – Veranstaltung in Köln auf der Schildergasse am 11.Oktober 2014 hatte sich Pfarrer Mörtter von der Lutherkirche der Südstadt bereit erklärt, neue Thesen anzuschlagen. Denn dass es in Köln ein Büro der Anwaltskanzlei mit dem Namen Luther gibt, die Konzerne für entgangene Gewinne vertritt, die sie aus umweltsrechtlichen Gründen nicht realisieren können, kann nicht im Sinne der Reformators sein. Der schwedische Energiekonzern Vattenfall klagt gegen die Schließung seiner Kernkraftwerke in Deutschland. Laut JUVE-Informationen hat das Unternehmen eine Schiedsklage vor dem Weltbankgericht ICSID eingereicht und wird von Luther/Hamburg vertreten. Dort verlangt Vattenfall von der Bundesregierung Schadensersatz in Milliardenhöhe, weil er sich durch das Atomausstiegsgesetz schwer benachteiligt sieht. Die Kanzlei Luther rät Unternehmen ganz ungeniert, bei Problemen mit ausländischen Behörden zu prüfen, ob ihnen Rechtsschutz unter einem Investitionsschutzabkommen zusteht.

 

International Short Film Festival Detmold

Juli 01, 2014 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger, Videos Kommentieren

Das „International Short Film Festival Detmold“ widmet sich qualitativ hochwertigen Filmen innovationsfreudiger Filmemacher aus der ganzen Welt. Das Festival richtet sich dabei verstärkt an nichtkommerzielle Kurzfilme. Neben Dokumentarfilmen werden Animations- und Spielfilme sowie experimentelle Filme vorgeführt.

Aus 3000 Bewerbungen ist auch ein Kurzfilm aus Kölner occupy-Kreisen ausgewählt worden, der als Persiflage eines Werbespots ausgerichtet ist und den Braunkohle-Tagebau der RWE im Hambacher Forst zum Thema hat.

Snowden-Straße in Köln am Bundesamt für Verfassungsschutz

März 22, 2014 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger, Videos Kommentieren

Snowden Strasse Köln Bund für Verfassungsschutz

WDR/dpa

Pressespiegel:

Sueddeutsche Zeitung: Kölner fordert eine “Edward-Snowden-Straße” am Bundesamt für Verfassungsschutz
http://www.sueddeutsche.de/panorama/umbenennung-einer-strasse-koelner-fordert-eine-edward-snowden-strasse-1.1917862

Lokalzeit aus Köln vom 20.03.2014 – WDR MEDIATHEK: Kriegt Köln eine “Snowden-Straße”?
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-koeln/videokriegtkoelneinesnowdenstrasse100_size-L.html?autostart=true#banner

Bericht von Frank Überall (WDR) zum Bürgerbegehren Edward Snowden Straße am Bundesamt für Verfassungsschutz
http://www1.wdr.de/themen/panorama/snowdenstrasse100.html

15M Tanz ums Goldene Kalb

Mai 16, 2013 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger Kommentieren

Am Mittwoch 15. Mai hat occupydüsseldorf auf der Kö, der Einkaufsmeile Düsseldorfs, um das goldene Kalb getanzt. Nachdem ein Besuch der Deutschen Bank von Securities behindert wurde, blockierten die AkitvistInnen erfolgreich den Eingang:

null

Einsetzender Regen konnte zu 99% mit einem Rettungsschirm abgewehrt werden:

null

… und wurde mit einem Warm-Up für Blockupy gekontert:

null

Fracking – Brauereien fürchten um Reinheitsgebot

Mai 16, 2013 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger Kommentieren

Förderung von Erdgas mit Hilfe von Chemikalien – die dann ins deutsche Bier landen? Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauerei-Bundes Peter Hahn: “Fracking gefährdet unser Brauwasser. Wir fordern ein Moratorium. Das vorgesehene Anwendungsverbot von Fracking auf Wasserschutz- und Quellschutzgebiete greift zu kurz. Zahlreiche Wasservorkommen liegen außerhalb solcher Schutzgebiete, denen Wasser von überall her zufließen kann.” DIE WELT berichtete. Die Bundesregierung hatte zwar das Thema Fracking kurzfristig von der Tagesordnung am 15. Mai gestrichen, sie will das Gesetz aber erneut am 29. Mai ins Bundeskabinett einbringen (siehe Campact).

Fracking Reinheitsgebot Bier

Biergarten von powerfrau (fb)

Deutsche BiertrinkerInnen legen bereits Biergärten an, um ein Fracking zu verhindern. Das Argument von Frau Merkel, man könne dann doch einen Gasgrill direkt an das Bierfass anschließen, denn auch in den USA habe sich das Austreten von Gas aus dem Wasserhahn bewährt (Video: “Light your water“), scheint nicht zu greifen.