ZEITDIEBE-MAGAZIN

ungeheuerliche begebenheiten
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Atomkraft’

Beschlussvorlage des CDU-Parteivorstandes: “Neubewertung über unseren Umgang mit dem Restrisiko”

Mai 08, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft Kommentieren

In einer Beschlussvorlage des CDU-Parteivorstandes, über die bereits morgen, den 09.05.11, abgestimmt werde, soll eine „Neubewertung über unseren Umgang mit dem Restrisiko erfolgen“, da ein sofortiger Ausstieg aus der Atomenergie „unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und damit die Grundlage für soziale Sicherheit gefährden“ würde.
[Quelle: Heise Telepolis ]

Abgesehen davon, dass u.a. greenpeace bereits die Möglichkeiten eines Atomausstieges bis 2016 aufzeigt, was könnte diese „Neubewertung über unseren Umgang mit dem Restrisiko“ bedeuten?

  1. mit drei Augen sieht man besser als mit zweien
  2. lieber strahlenverseucht als Müsli fressen
  3. erhöhte Radioaktivität eröffnet der Evolution neue Chancen
  4. Auffanglager steigern die Möglichkeiten zwischenmenschlicher Kommunikation
  5. spielt eh keine Rolle, wie viel Becquerel der von Brüderle konsumierte Wein hat
  6. Hautkrebs und andere äußerliche Veränderungen lassen sich über Photoshop retuschieren
  7. Mutanten habe bessere Chancen, eine Rolle in Science-Fiction-Filmen zu erhalten
  8. Deutschland stirbt sowieso aus
  9. die Halbwertzeiten werden halbiert
  10. zu jedem GAU wird ein Gauleiter ernannt
  11. Atomkraftwerks-Kuppeln werden über Ostern bunt bemalt
  12. der 8. Mai wird in Mutantenmuttertag umbenannt
  13. der Begriff „Restrisiko“ wird nur noch für die CDU und ihre Aussitzende verwandt (regalon)
  14. da es lt. WHO keine ungefährlichen Niedrigwerte radioaktiver Strahlung gibt, kann es auch keine gefährlichen Höchstwerte geben (muntifi)
  15. aussitzen – was sind schon 24 000 Jahre Halbwertszeit des Plutoniums 239 im Vergleich zur Ewigkeit? (n.n.)
  16. striktes Verbot eines GAU´s an allen Feiertagen zur Wahrung des öffentlichen Friedens (n.n.)
  17. japanische Turneinlage auf jeder CDU-Tagung – Fußbodenkontakt der Stirn aus der Hocke – früh übt sich… (muntifi)
  18. wir werden alle strahlende Persönlichkeiten (CharlotteB)
  19. es kommt auf ein Bundesland mehr oder weniger nicht an, da sowieso kaum einer weiß, wie viel es davon gibt

 

Wer hilft der CDU bei der Neubewertung weiter?

Ostermontag: Wir besuchen ein AKW – bevor es uns besucht

Mai 02, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft, Videos Kommentieren

Reise-Informationen auf: www.ausgestrahlt.de

Da werden doch hoffentlich keine Ostereier zweckentfremdet? Ein halbes Osterei sieht einer Reaktor-Kuppel ähnlich, bunter Schmelzzucker drauf, Uranstäbchen reinstecken, Schleifchen drum, verschickt an die Verantwortlichen, und dann macht es … “buff” … so frei nach Loriot:

Weihnachten bei Hoppenstedts :-)

Fukushima-Eilverordnung der EU-Kommission vom 25. März – strahlende Fische

April 30, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft Kommentieren

Laut dieser EU-Eilverordnung darf aus Japan importierter Fisch jetzt einen Cäsium-Grenzwert von 1250 Becquerel (Bq) pro Kilogramm haben. Vorher galt, wie nach wie vor für alle (außer Japan), der allgemeine Lebensmittelgrenzwert von 600 Bq/kg. In Japan darf dieser Fisch nicht verkauft werden, weil die Höchstgrenze dort bei 500 Bq/kg Fisch liegt. (1)

Caesium hat allerdings eine relativ kleine Halbwertzeit von „nur“ 30 Jahren. Um wieder zu dem normalen EU-Grenzwert zu kommen, bräuchte ich den Fisch nur knapp 32 Jahre in meiner strahlensicheren Tiefkühltruhe aufbewahren.

(1) Quelle: Greenpeace

Funktionsgleichung des exponentialen Zerfalls (radioaktive Halbwertszeit):

f(x) = 1250 * 0.5 ^ (x/30) Bq/kg

Angebot und Nachfrage

April 30, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft, Fragmente Kommentieren

… heute morgen war in meiner Küche das Radio aktiv. Überall lagen Atome herum. Im Brotkasten spaltbares Material. Und dann der Abfall: Entsorgung völlig ungeklärt! Das Schlimmste: Hier gab es eindeutig ein Angebot – und keine fragte nach :-(

Abschalten ist gefährlich, Protokoll führen aber auch

April 30, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft Kommentieren

Die IPPNW, eine internationale Ärztevereinigung gegen nukleare Gefahren, gab eine Presseinformation heraus, dass es am 17. März bei der Abschaltung von ISAR I zu einem Störfall gekommen sei. Gegen 16 Uhr Ortzeit kam es zu einem Absinken des Kühlwasserpegels im Reaktordruckbehälter, was zu einer so nicht vorgesehenen Reaktorschnellabschaltung führte. Laut der Pressemitteilung von E.on, dem Betreiber, vom 22. März, also fünf  Tage nach dem Vorfall, handele es sich aber nicht um einen Störfall, obwohl es ein meldepflichtiges Ereignis sei. (1)

(mehr …)

Gefahrenschilder

April 30, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft, Fotomontage Kommentieren

rote gefahr

CSU Wahlkampfplakat zur Bundestagswahl 1953

Früher stand der Russe vor der Tür:  „Alle Wege des Marxismus führen nach Moskau! Darum CSU“, verlautete dieses Wahlplakat der CSU zu den Bundestagswahlen 1953. Die rote Gefahr wurde damals bildlich vortrefflich dargestellt. Aber es gilt aufzuklären und sachlich zu argumentieren, statt schrille Hetze, Angstmacherei und Diffamierung anzuwenden. Die rote Gefahr ist inzwischen gebändigt.

rote gefahr

Vorsicht: Schwarz-gelbe radioaktive Gefahr 2011

Heute steht eine andere Gefahr vor der Tür, – eine Schwarz-Gelbe. Man sollte sich jedoch nicht verleiten lassen, im gleichen Propagandastil zu agieren. Eine bildliche Darstellung im gleichen Stil entspräche selbstverständlich nicht der politischen Diskussionskultur. Das ist nicht der Stil der Anti-AKW-Bewegung. Etwas unheimlich ist jedoch, dass die Farben des Warnzeichens dieselben der verantwortlichen Parteien sind. Die schwarz-gelbe Gefahr ist noch nicht gebändigt.