ZEITDIEBE-MAGAZIN

ungeheuerliche begebenheiten
Subscribe

Artikel der Kategorie Mai, 2011

Räumung des Plaça Catalunya in Barcelona

Mai 27, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Empörte Bürger, Videos Kommentieren

Bis jetzt kannte man tage- und nächtelanges Ausharren von Menschen auf Zentralplätzen von Hauptstädten und in weiteren Großstädten eigentlich eher aus von Diktatoren beherrschten arabischen Staaten. Viele können sich auch noch an die Geschehnisse auf den Platz Tiananmen in Peking erinnern. Dieser eher symbolhafte Protest von indignierten Bürgern hat oft manchen Staatsapparat in Angst und Schrecken versetzt – die Gefahr eines Machtverlustes ist spätestens seit Ägypten eben durchaus real. Aber ein EU-Staat, der sich nicht anders zu helfen weiß, als gewaltsame Räumungen durchzuführen? Wenn eine verfehlte Politik sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als Polizisten mit Schlagstöcken und Tränengas auf empörte Bürger zu hetzen, zeugt dies von einem immer noch mangelnden Demokratieverständnis – der gewählten Politiker. Es wird ihnen nichts nützen, denn die Menschen werden danach umso zahlreicher zurückkommen, wie es bereits in Madrid und Granada geschehen ist.

 

Escherichia coli (E. coli)

Mai 27, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Ungeordnetes Kommentieren

Escherichia coli (E. coli) gehört zur unserer sogenannten “Darmflora”. Er hilft uns bei der Verdauung und erhält als Gegenleistung ein warmes, feuchtes Plätzchen mit reichlich Nahrung. Aber manche Stämme dieser Stäbchenbakterien leben halt nicht in friedlicher Koexistenz mit ihrem Wirt, so auch der böse EHEC. Seit seiner Meldepflicht ab 1998 stieg die Anzahl der registrierten Fällen kontinuierlich, was aber eher an der sich verstärkenden Datenerhebung seiner Verbreitung liegt. Schwankungen seiner Population kommen vor, 1988 und 1996 gab es ebenfalls hohe Werte, was der Presse aber irgendwie entgangen war. Gab es 2010 insgesamt nur 65 registrierte Fälle mit dem EHEC-Erkrankungsmerkmal HUS, ein eher schlechtes Jahr für den EHEC, sind es dieses Jahr bereits 80 Fälle. (2001,64; 2002,114; 2003,81 Quelle: wiki)

Dieses Jahr sind allerdings ungewöhnlich viele Frauen betroffen. Diese können den Erreger übertragen, deshalb ist der Kontakt mit ihnen zu meiden. Falls dies nicht möglich ist, unbedingt danach die Hände waschen, bevor man sich einen Finger in den Mund oder in den Arsch steckt. Warum jetzt spanische Gurken Überträger sind, und dies hauptsächlich bei Frauen, ist noch ungeklärt.

Röttgen hält Studie zu Atomausstieg 2017 zurück

Mai 26, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft 2 Kommentare →

Ungeheuerliche Begebenheiten, die Welt Online am 26.05.2011 um 11:16 auf ihren News-Ticker meldete:

Röttgen hält Studie zu Atomausstieg 2017 zurück

Berlin (dpa) – Bundesumweltminister Norbert Röttgen hält eine Studie über einen problemlos machbaren Atomausstieg bis 2017 unter Verschluss. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Ministeriumskreisen. Die Studie war vom Umweltbundesamt erstellt worden. Auch die «Berliner Zeitung» berichtet darüber. Das Amt sieht demnach nicht die Gefahr massiv steigender Strompreise und auch keine technischen Probleme, sollte der letzte Meiler bis 2017 vom Netz gehen. Röttgen hat bisher keine Aussagen getroffen, bis wann er einen Atomausstieg für möglich hält. www.welt.de


zeitdiebe-magazin, im tiefen dialektischen Bewusstsein, dass die Weltordnung sich zwar auf Chaos gründet, dieses aber nichts dem Zufall belässt, kam nach reichlichen Überlegungen der Verschwörung auf der Spur:

Vermutlich war es Röttgers zu peinlich, die Studie von greenpeace zu bestätigen, die sogar einen sanften Atomausstieg bis 2015 für möglich hält. Die Argumentation, ein schneller Ausstieg sei “energiegefährdend”, ist jedoch schon  spätestens seit Japan eher Makulatur, denn Energiesicherheit sieht ja wohl anders aus.

(mehr …)

Andere Länder, gleiche Sitten

Mai 26, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Atomkraft 1 Kommentar →

Es entspricht der japanischen Tradition der Zurückhaltung, dass die dortigen Verantwortlichen erst jetzt und nur zögerlich zugeben, Kernschmelzen fänden bereits seit dem Erdbeben im März in drei ihrer Reaktoren statt – na ja, Japaner sind halt feinsinnig, den Manager von TEPCO war die Kernschmelze halt peinlich, und sie empfanden das wohl auch als unhöflich zu erwähnen, den Betroffenen gegenüber. Manager trauern und bedauern, wenn allzu oft was schief geht, halt lieber im Stillen.

Ein lesenswerter Kommentar zu dieser ungeheuerlichen Begebenheit von Gerd Schinkel, Politikum, WDR 5: “Glauben wollen”

Deutscher Michel

Mai 25, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Fragmente Kommentieren

Die Furcht vor dem Erkennen verhindert die Überwindung der Angst vor dem Unbekannten.

C’est bon la Vie

Mai 20, 2011 Von: berndjoel Kategorie: Ungeordnetes Kommentieren

Ich halte in meiner Wohnung seit kurzem eine Espressomaschine: Sie zischt, rappelt, knattert, blinkt und … schweigt? – Aber wenn ich geduld- und folgsam ihre Wünsche erfülle, welche die Bedienungsanleitung verheimlicht, bekomme ich als Belohnung einen kleinen Espresso :-) Ich habe vorsichtshalber die Garantie auf 5 jahre verlängert, so als vertrauensbildende Maßnahme, nur verkalken lassen darf ich sie nicht. Noch sind wir uns etwas fremd, aber mit viel Geduld können wir vielleicht eine verständnisvolle, auf Toleranz und Sympathie ruhende, Beziehung aufbauen, deren Leidenschaft den perfekten Cappuchino schafft.